wong Linkarena del.icio.us

 

 

Symbole

Herz

Symbol für die Liebe und Emotionen

Lotusblüte ist das Symbol der Erkenntnis

Yin-Yang

symbolisiert die Einheit, die Gegensätze überwindet

Gingko-Blatt

wuird als pflanzliches Symbol der Harmonie betrachtet.. Zusätzlich vereint der Ginkgo Langlebigkeit, Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit in sich, was zu seiner Beliebtheit und Verehrung als Kultur- oder Tempelbaum beigetragen hat.

Spirale

Die Spirale ist ein sehr altes Symbol. In Europa waren Spiralmotive besonders in der Bronzezeit beliebt, doch reichen die Darstellungen weit bis in das Paläolithikum, also bis in die Mittelsteinzeit zurück und findet sich in fast allen Kulturen der Kontinente (nicht auf Hawaii).
Eine Spirale gegen den Uhrzeigersinn: Symbol der Involution oder des sich zum Zentrum hinbewegenden.
Das Auge tastet ein Bild von links nach rechts ab und so verfolgt man die Spirale zum Zentrum hin.

Abgeknickter Grashalm

Die Sinnbedeutung besteht in der bildlichen Beschreibung des menschlichen Lebens. Für den christlichen Glauben beschreibt der bei Beerdigungen gern zitierte Psalm 90, 5f die Bedeutung des abgeknickten Grashalmes: "das da frühe blühet und bald welk wird und des Abends abgehauen wird und verdorrt."

Griechisches Kreuz mit Alpha und Omega

Der erste und letzte Buchstabe des griechischen Alphabets unter den Querbalken gehen als Christusmonogramm auf ein Wort aus der Offenbarung des Johannes zurück.

Vogel

Der Vogel kann Symbol für den freien Geist, aber auch für die Seele, die den Körper verläßt, sein. Schon in der Antike stellten kleine Vögel häufig die Seele dar.
Zwei schnäbelnde Vögel symbolisieren die menschliche Liebe.
Einzelne Vogelarten haben häufig spezielle Bedeutungen: Tauben = Liebe und Frieden, Eulen = Weisheit oder Raben = Unglück.

 Taube

Die Taube symbolisiert im christlichen Glauben den heiligen Geist. Erscheinen zwei schnäbelnde Tauben, wird auf zwei Liebende hingedeutet
Mit einem Ölzweig im Schnabel wird die Taube zur Friedenstaube.

Venusblume

Die Venusblume ist Sinnbild für Liebe, Harmonie und Schönheit.

Efeu

Der sich fest klammernde Efeu ist ein altes Symbol der Treue. Das liegt in der Neigung zur Umklammerung und in der beständigen, immergrünen Natur der bekannten heimischen Efeupflanzen.

Efeu ist als immergrüne Pflanze ein Symbol der Unsterblichkeit

Kreuz

Das Kreuz ist in verschiedenen Formen ornamentalischer wie symbolischer Verwendung häufig schon in der vor- und außerchristlichen Welt zu finden. Aufgrund seiner einfachen Gestalt wurde es auch als Handwerks- und Bildzeichen gebraucht. Auf dem Altar erschien es erst seit dem 13. Jahrhundert. Die frühe Christenheit kannte bis zum Ende des ersten Jahrtausends keine Kruzifixdarstellungen.

Die Gestaltungen der geometrischen Figur sind in allen Kulturen bekannt. Mit dem Einfluss des Christentums entstand jedoch eine Vielzahl von Ausgestaltungen in der Form und der Anzahl und Stellung der Kreuzarme.
Das Kreuz erscheint uns heute unter zahlreichen verschiedenen Namen und in vielfachen Formen, z.B. als lateinisches, griechisches oder russisches Kreuz mit all ihren jeweiligen Detailausprägungen.

Manche Kreuze sind nach ihrer Struktur benannt (Quadratkreuz, Ankerkreuz, Radkreuz oder Stabkreuz), andere erscheinen als Wappenzeichen eines Ordens (Malteserkreuz) oder als Zeichen der päpstlichen Gewalt (das päpstliche Kreuz mit einem großen und zwei kleinen Querbalken). Wieder andere Kreuze sind nach Heiligen benannt: Zum Beispiel das Andreaskreuz (Burgundisches Kreuz), ein Diagonalkreuz als Zahlensymbol für die lateinische Zahl zehn, an dem der Apostel Andreas gekreuzigt worden sein soll. Oder das Antoniuskreuz (Ägyptisches Kreuz, Taukreuz, Golgathakreuz), das seinen Namen vom Einsiedler Antonius hat und bei dem der Längsbalken nicht über den Querbalken hinausreicht. Bekannt ist auch das Petruskreuz. Hierbei handelt es sich um ein umgekehrtes lateinisches Kreuz mit dem Querbalken in der unteren Hälfte des Längsbalkens, was darauf hindeutet, dass der Apostel Petrus mit dem Kopf nach untern gekreuzigt worden sein soll.
Horizontale und Vertikale Linie schneiden sich und ergeben einen Schnittpunkt. Die vertikale Linie ist die himmlisch-göttliche, auch als spirituelle und aktiv-männliche gesehen, während die horizontale die erdgebundene und passiv-weibliche ist.
Kürzer gesagt: Das Kreuz ist ein Symbol der Vereinigung - von Himmel und Erde oder männlich und weiblich ... usw.

Dreiecksymbol

Geometrisch betrachtet ist das Dreieck die erste ebene Figur und daher auch die grundlegende Darstellung von Fläche. Plato verstand das gleichseitige Dreieck als ein Bild der Vollkommenheit.

Das Dreieck ist Symbol der dreifältigen Natur des Universums:
Himmel, Erde, Mensch,Vater, Mutter, Kind, Körper, Seele, Geist usw.

Quadrat

Im Gegensatz zum Kreis (der den Himmel symbolisiert) weist des Quadrat auf die irdische Existenz, auf statische Perfektion und die daraus folgende Unwandelbarkeit.
Es ist das Feststehende (Tod) im Gegensatz zum dynamischen Kreis (Leben und Bewegung).